Die MOTOREX AG ist nach wie vor ein unabhängiges Schweizer Familienunternehmen, das weltweit tätig ist, wie Mathias Marti, Business Unit Leiter Industrieschmiertechnik, Mitglied der Geschäftsleitung der MOTOREX, voller Stolz erklärt: «Ob Ingenieur:innen, Chemiker:innen, Techniker:innen, Verkäufer:innen, Kundendienstmitarbeitende oder Marketing-Fachleute: Im Fokus aller unser Expert:innen steht unsere Kundschaft und ihre Bedürfnisse. Wer bei MOTOREX einkauft, kann sich darauf verlassen, im breiten Sortiment für jede schmiertechnische Aufgabe das perfekte Produkt zu finden.»

Der Luchs heisst auf Englisch Lynx. Das Tier hat ein fantastisches Hör,- Seh- und Geruchsvermögen. In der Natur steht er für Kraft und Agilität. Mit seiner innovativen Mess- und Regeltechnik setzt MOTOREX FluidLynx just diese Qualitäten in eine intelligente Kühlschmierstoff-Automatisierung um. «Wassergemischte Kühlschmierstoffe (KSS) können mit Intervallzyklen von 1 bis 99 Minuten konstant analysiert werden, denn je regelmässiger gemessen wird, desto feinmaschiger ist der Regelkreis», so Marti. «Das Gehirn der Fluid-Automation ist der von MOTOREX entwickelte FluidLynx – erhältlich als FluidLynx Single für eine Maschine oder als FluidLynx Multi für bis zu sechs Maschinen.» Das Erfolgsgeheimnis liegt in innovativen Sensoren. Während die meisten herkömmlichen Systeme die Messwerte mit einer optischen Linse ermitteln, setzt der FluidLynx auf innovative Sensortechnologie. Diese sind sozusagen die Sinnesorgane und arbeiten im Gegensatz zu optischen Systemen (Verschmutzungsgefahr) zuverlässig, schnell und genau. Die Technologie wurde in Zusammenarbeit mit Partnern in der Schweiz entwickelt und gebaut und während zwei Jahren erfolgreich im Praxiseinsatz getestet.

Durch seine kompakte Bauweise kann der Fluid-Lynx auch bei bestehenden Anlagen leicht angebaut werden. Die Installation kann ohne Maschinenunterbruch erfolgen. Schnelle und präzise Messresultate werden auf dem Display angezeigt und sind rund um die Uhr online ersichtlich. Mit der Automatisierung des Fluid-Managements wird neben einer Reduktion des KSS-Verbrauchs durch eine konstante Dosierung auch die Prozesssicherheit verbessert. MOTOREX bietet alles aus einer Hand. Angefangen bei den qualitativ hochstehenden Bearbeitungsfluids über die bedienerfreundliche Software/App bis hin zum FluidLynx Portfolio für das Messen, Mischen, Dosieren und Pflegen. Dadurch werden der physische Kontakt mit dem Kühlschmierstoff zur Ausnahme und die Arbeitssicherheit nochmals verbessert. «Wir wollen den Kontakt des Menschen mit den Fluids auf ein Minimum reduzieren», erwähnt Marti. MOTOREX FluidLynx nimmt die Zukunft vorweg und leistet so einen wertvollen Beitrag für effiziente, sichere und nachhaltige Fertigungsprogramme.

Durch die konsequente Qualitätssicherung auf jeder Stufe des Unternehmens überzeugt MOTOREX mit qualitativ hochstehenden Produkten und Dienstleistungen. Das moderne MOTOREX Labor kontrolliert die Qualität der Rohstoffe und sichert mit engagierter Forschung und Entwicklung den Wissensvorsprung. MOTOREX wächst in der Schweiz und international. So wurden im Jahr 2020 rund 60 Prozent der hergestellten Produkte aus Langenthal ausserhalb der Schweiz abgesetzt. 130 nach Kundensegmenten spezialisierte Vertriebspartner, die ihre Produkt- und Branchenkenntnisse in 93 Ländern einbringen, und eigene Vertriebsorganisationen in der Schweiz, Frankreich, Deutschland, Österreich, Schweden, USA und China machen dies möglich.

Themen wie Nachhaltigkeit oder Unabhängigkeit gehören zu den Grundwerten des über 100-jährigen Familienunternehmens: «Wir beziehen sowohl die Bedürfnisse von Kunden, Mitarbeitenden, Umwelt und Gesellschaft, als auch wie die wirtschaftliche Zukunftsfähigkeit des Unternehmens in unser Handeln mit ein. Biologisch abbaubare Produkte sind seit Jahrzehnten ein strategischer Pfeiler. 2021 hat uns das unabhängige Institut ecovadis erneut in einer Zertifizierung in Corporate Social Responsibility die Silbermedaille verliehen. Seit vielen Jahren arbeiten wir mit der Energieagentur EnAw freiwillig an der Optimierung unserer innerbetrieblichen Energie- und CO2-Bilanz.»

Ein Erfolgsfaktor ist zudem das starke Forschungs- und Entwicklungsteam, das in Labors in der Schweiz, Polen und Frankreich arbeitet. MOTOREX kooperiert in diesen Bereichen bewusst eng mit OEMs (auch Werkzeugmaschinenhersteller), Motorsport-Teams, Universitäten und ausgewählten Lieferanten. Auch die Nachhaltigkeit geniesst bei MOTOREX einen hohen Stellenwert: «Bei der FluidLynx Systemlösung können wir unserer Kundschaft den ganzen Prozess rund um das Kühlmittelmanagement anbieten», so Marti. «Wir erarbeiten eine Gesamtlösung nach dem Prinzip der Industrie 4.0. So sind die Kühlmittel länger im Einsatz. Aber auch das Bringen, Holen, die Abwicklung automatischer Bestellungen, der Service, die Entsorgung und Aufbereitung sind davon betroffen. Somit wird der ganze Prozess durch MOTOREX abgedeckt und ökologisch optimiert.»

Marti sieht die grösste Veränderung in den letzten 20 Jahren in der Regulierung des Einsatzes von Chemie in den Kühlmitteln. Dadurch mussten die Produkte immer wieder den geltenden Regulierungen angepasst werden: «Verändert hat sich sicher auch, dass die Unternehmungen die Wichtigkeit der Messung und Regulierung von Kühlschmiermittel erkannt haben. Es wird aber heute vieles noch immer manuell gemacht – leider oft nicht mit der nötigen Konsequenz.» MOTOREX hat deshalb nebst dem Schmiertechnik-Stammgeschäft Lösungen entwickelt, um der Kundschaft inskünftig das komplette Kühlschmierstoff-Management zu erleichtern.

Auch Social-Media-Kanäle wie LinkedIn werden immer wichtiger: «Gerade in der Industrie sind die relevanten Ansprechpartner auf Social Media unterwegs. Also werden wir zusätzlich zur Printkommunikation und Messen, welche in der Industrie unerlässlich sind, immer häufiger auch in digitale Medien investieren.» An spannendem Content mangelt es nicht. So arbeitet MOTOREX seit vielen Jahren eng mit Herstellern und Rennteams im Motorsport zusammen, um Profi- und Freizeitsportlern die besten Produkte und aktuelles Fachwissen zu bieten. Piloten und Teams, die MOTOREX Schmierstoffe nutzen, haben schon über 100 Weltmeistertitel des Motorradweltverbandes FIM gewonnen.

Mit der innovativen Mess- und Regeltechnik FluidLynx wird die intelligente Kühlmittel-Automatisierung endlich Realität: «Die Lösungen sind fähig, folgende Werte zu messen: ph-Wert, elektrische Leitfähigkeit, Geruch, Pilz und Bakterien, Temperatur, Viskosität und Reinheit. Dies alles wird für Ihre Qualitätssicherung dokumentiert», sagt Marti abschliessend. Aber damit nicht genug: «Wir haben in diese Richtung noch einige innovative Ideen, die wir in den nächsten Jahren umsetzen werden».

So profitieren Industrieunternehmen von FluidLynx

  • Von Hand messen war gestern – Motorex FluidLynx ist heute.
  • Die Verwendung der FluidLynx Lösunggewährleistet eine 24/7-Prozesssicherheit.
  • Kontrollen sind via Desktop und Mobile beim Kunden oder als Fernkontrolle bei MOTOREX möglich.
  • Wassergemischte Kühlschmierstoffe können mit Intervallzyklen von 1 bis 99 Minuten konstant analysiert und dosiert werden.
  • Als Gehirn der Fluid-Automation gibt es FluidLynx für Einzel- und Zentralanlagen in zwei Ausführungen – als FluidLynx Single für eine Maschine oder als FluidLynx Multi für bis zu sechs Maschinen.
  • Schnell werden Ressourcen-Einsparungen bei der Kontrolle der Kühlflüssigkeit durch die automatische Befüllung, Dosierung, Messung und Auswertung erreicht. Bis anhin wurden viele der Funktionen manuell ausgeführt.
  • Ökonomische Vorteile sind etwa die Einsparungen von Kühlschmierstoffen, Ressourcen sowie Standzeit-Verlängerungen
  • Es resultieren auch ökologische Vorteile sowie eine höhere Mitarbeitersicherheit.
  • Alle Produkte wurden in der Schweiz entwickelt und hergestellt.
  • MOTOREX bietet dem Kunden vom Schmierstoff über die Sensorik bis zur Analytik alles aus einer Hand.

 

Mehr über INDUSTRIAL LINE
Mehr über FluidLynx